Eine Filmkritik

Der Film von Wolfgang Fischer „STYX“ hat auf mich einen großen Eindruck gemacht. Er zeigt, wie schwer es ist, in einer kritischen Situation eine Entscheidung zu treffen, besonders wenn das Leben anderer Menschen von dieser Entscheidung abhängt. Die Hauptheldin ist Notärztin. Sie ist berufen, Menschen zu helfen. Aber sie darf nichts machen, obwohl die Situation ein offensichtlicher Notfall ist. Einerseits sind ihre Handlungen leicht zu erklären und sogar zu rechtfertigen. Sie hatte Angst nicht nur vor den Anweisungen, sondern auch vor den Menschen, die am Bord waren. Sie konnten die Frau umbringen. Andererseits ist es ihre Pflicht Menschen zu retten. Sollte sie Risiko eingehen und gegen die Vorschriften verstoßen? Was war stärker, der Wunsch zu helfen oder die Angst vor den Konsequenzen?

Es ist furchtbar, dass solche Fälle in der Wirklichkeit passieren. Menschen müssen flüchten. Viele sterben auf dem Weg, weil sie keine Hilfe finden können. Wie kann man das stoppen? Leider bleibt diese Frage heutzutage unbeantwortet. von Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.