Schüleraustausch zwischen Wolshskij und Naila vom 05.07.-18.07.2019

Vom 05.07. bis 18.07. fand der Schüleraustausch Wolshskij (Russland) mit Naila in Deutschland statt. Die ersten drei Tage des Austauschs hielten wir uns in Frankfurt auf und bewunderten im Rahmen eines Einführungsseminars die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dank individueller Aufgaben erfuhren wir viel Neues und Interessantes über Frankfurter Sehenswürdigkeiten. Beim Seminar präsentierten wir unsere Ideen und Gedanken zum Thema „Mein Deutschlandbild“. Außerdem machten wir einen Spaziergang durch die Stadt, besichtigten den Dom und den Römer, die Paulskirche, die Börse und das Goethe-Haus sowie das Historische Museum.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Herzlich Willkommen in Naila

Dann stand die Weiterfahrt nach Naila auf dem Programm. Die Gastfamilien nahmen uns am Hauptbahnhof Naila mit dem Plakat „HERZLICH WILLKOMMEN“ herzlich auf.  Hiernach bekamen wir eine kleine Führung durch das Hochfranken Gymnasium und Informationen über die Geschichte und Sehenswürdigkeiten der Stadt Naila. Nach der Schule und an den Wochenenden unternahm die Gruppe Reisen zum Märchenschloss Neuschwanstein, manche bereisten Dresden, und es stand der Besuch Nürnbergs an.

Ein bunter Abend mit dem Bund der Russlanddeutschen

Besonders war der gemeinsame Abend mit den deutschen Schülern und Herrn Fischer vom Bund der Russlanddeutschen unter dem Motto „Deutsche Spuren in Russland“. Dabei konnten wir uns über Gemeinsamkeiten und Unterscheide austauschen und in die gemeinsame Geschichte der beiden Länder eintauchen. Zum Abschluss sangen die deutschen Schüler das Lied „Mein kleiner grüner Kaktus“, wir tanzten „Kalinka-Malinka“.

Schwerer Abschied – Hoffentlich baldiges Wiedersehen!

Am letzten Abend verabschiedeten wir uns sehr lange voneinander. Wir wurden in der kurzen Zeit Freunde, der Abschied  schwerfiel. Der Schüleraustausch gab gute Möglichkeiten, den Familienalltag im Ausland zu erleben und die Sprachkenntnisse zu verbessern.

„O-Töne“ der Jugendlichen

Alina G.: „Ich bin sehr froh, dass ich  beim Schüleraustausch mit Deutschland mitgemacht habe. Ich habe viele neue  Eindrücke gewonnen und Deutschland besser kennengelernt. Das Programm, das uns angeboten wurde, war nicht schlecht. Am besten hat mir der Tag im Schloß Neuschwanstein gefallen.“

Sabina L.: „Als ich in Deutschland war, habe ich  neue Sprachkenntnisse bekommen. Deutschland ist ein mannigfaches Land, weil dort unglaubliche Menschen wohnen. Die Natur in Deutschland ist wunderbar. Alle Städte Deutschlands sind sehr sauber. Die Deutschen sind humorvoll. Das freut mich. Ich habe in Deutschland 2 Wochen gelebt. Diese Zeit kann ich nie vergessen.“

Evelina G.: „Ich wurde sehr gut in der Gastfamilie untergebracht. In meiner Gastfamilie sind 5 Mitglieder. Das sind die Mutter, der Vater und 3 Söhne. Ich habe mich mit allen gut verstanden. Sie sind gastfreundlich und nett. Am Familientag haben wir vieles zusammen unternommen.“

Rimma E.: „Mein Eindruck von Deutschland ist gut. Es gab viele positive Momente in dieser Reise, zum Beispiel ich habe viele neue Leute und Kultur Deutschlands kennengelernt. Ich habe auch meine Sprachkenntnisse verbessert und das finde ich wichtig. Die meisten Leute waren freundlich und lächelten. Früher habe ich gedacht, dass die Deutschen sehr ernst sind, aber das ist nicht so. Die Deutschen sind lustig, positiv und humorvoll. Diese Reise hat mir sehr gut gefallen, ich habe viel Neues über Deutschland erfahren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.