Mainz und Wiesbaden: Auf den Spuren von Gutenberg und Dostojewski

Am 13.12 sind wir in zwei andere Städte gefahren, die sich in der Nähe von Frankfurt befinden: zuerst nach Mainz und dann nach Wiesbaden. Als erstes möchte ich sagen, dass ich während der Fahrt in der Bahn etwas mehr erfahren habe, wie die öffentlichen Verkehrsmittel in Deutschland funktionieren, vorher hatte ich gar keine Ahnung.
Als wir nach Mainz angekommen sind, sind wir sogleich in das Gutenberg-Museum zu Fuß gegangen und dort haben wir ganz viele interessante Sachen gelernt, z.B.  wie das war vor Gutenberg, was nach Gutenberg passierte und sogar wie die Buchindustrie heute funktioniert. Außerdem wurde uns gezeigt, wie man damals mit dem Drucker von Gutenberg Bücher umging.
Wiesbaden war für mich persönlich ein ganz interessanter Ort, denn dort stammt die Geschichte von der Erschaffung des Buches „der Spieler“ von Dostojewski, einer der bekanntesten russischen Schriftsteller. Wir haben dort sein Denkmal besucht und ein paar schöne Fotos gemacht, außerdem befindet sich in der Nähe ein ganz schöner Park. Gleich danach hatten wir etwas Freizeit, um in der Stadt spazieren zu gehen, das hat mir persönlich sehr gut gefallen, denn es ist eine sehr schöne Gelegenheit, selbst die Stadt kennenzulernen und etwas neues zu entdecken. von Emin Isaev.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.